Stadt bietet wieder umfangreiches Programm für Schlittschuhfans

Pressemitteilung der Universitätsstadt Marburg

Sport und Spaß auf Kufen im Marburger Eispalast

Marburg. Ein Rentier und eine Eisprinzessin, das Marburger Prinzenpaar und der hauptamtliche Magistrat haben sich zur Eröffnung des Marburger Eispalastes auf dem Eis versammelt. Zum 15. Mal ermöglichen die Familie Ahlendorf als Betreiber und die Stadt Marburg das eisige Vergnügen. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies wagte sich selbst auf Kufen die, um zusammen mit Bürgermeister Wieland Stötzel, Stadträtin Kirsten Dinnebier und weiteren Gästen die Eisfläche für die neue Saison freizugeben.

 „Das ist wie ein Stückchen Entschleunigung vom Alltag, die perfekte Einstimmung auf Weihnachten und die winterliche Zeit danach: Das Geräusch der Kufen auf dem Eis und eine ausgelassene Stimmung. Wir sind sehr dankbar, dass ein erfolgreiches Dreiergespann dieses Erlebnis nun schon zum 15. Mal ermöglicht“, sagte Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies zur Eröffnung des Marburger Eispalastes mit Blick auf die Familie Ahlendorf sowie die städtischen Fachdienste Sport und Jugendförderung. Auch Stadträtin Kirsten Dinnebier lobte das Engagement der Beteiligten an diesem Projekt. „Das ist einfach großartig, was sie allen Marburger*innen und allen Menschen aus dem Umland hier bieten“, sagte die Sportdezernentin.

Auf rund 670 Quadratmetern können große und kleine Schlittschuhfans bis zum 26. Januar 2020 täglich von 10 bis 22 Uhr Schlittschuh laufen – außer an Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag. Quasi als Nikolaus-Geschenk nutzten zahlreiche kleine und große Besucher*innen zur Eröffnung am 6. Dezember die Möglichkeit, die Eisfläche bei kostenlosem Eintritt „einzuweihen“. Und die Neuanschaffung zu bewundern, die ab diesem Jahr für noch größeres Vergnügen sorgt: eine Eismaschine, die das Eis zwischendurch optimal aufbereitet.

Der Eispalast ist eröffnet. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (Mitte) hat das Eislaufen direkt ausprobiert und ist gemeinsam mit Vertreter*innen der Stadtverwaltung, der Betreiberfamilie Ahlendorf und dem Marburger Prinzenpaar in die Schlittschuhsaison gestartet. (Fotos: Nadja Schwarzwäller, i. A. d. Stadt Marburg)

Wie bereits in den vergangenen Jahren können große und kleine Gäste nicht nur Runden auf dem Eis drehen, sondern auch an Kursen teilnehmen oder Veranstaltungen im Eispalast besuchen. Für diejenigen, die noch keine oder wenig Schlittschuh-Erfahrung haben, gibt es an den Wochenenden Anfängerkurse von 10 bis 12 Uhr. Für Kinder ab sechs Jahren findet am 30. Dezember und am 6. Januar jeweils von 9 bis 10 Uhr eine Eisschule statt. Für Kinder ab acht Jahren, die schon eislaufen können, werden am 2. und am 9. Januar von 9 bis 10 Uhr Übungen angeboten. Für die Eisschule ist eine Anmeldung erforderlich.

Außerdem wird natürlich auch wieder Eishockey gespielt. Für Kinder ab 8 Jahren steht es am 3. und am 10. Januar 2020 von 9 bis 10 Uhr auf dem Programm, für alle ab 12 Jahren an jedem Montag (für die Jugendlichen ab 12 Jahren von 18 bis 19.30 Uhr und für Jugendliche ab 16 Jahren sowie Erwachsene von 19.30 bis 22 Uhr). Außerdem gibt es am 20. Dezember ein Nacht-Sport-Angebot: Von 22 Uhr bis Mitternacht können sich Jugendliche von 22 bis 24 Uhr bei Eishockey und Eisstockschießen austoben, Jugendliche von 14 bis 18 Jahren haben freien Eintritt.

Zum Programm gehören außerdem ein Kindernachmittag mit Animation und Spielen am Donnerstag, 12. Dezember, von 15 bis 17 Uhr sowie ein Eiskunstlauftraining für Jugendliche und Kinder ab 10 Jahren am Dienstag, 7., und am Mittwoch, 8. Januar 2020. Jeden Samstag wartet von 15 bis 17 Uhr ein Kasperletheater auf die kleinen Besucher*innen.

Der Eispalast ist auch für Kindergärten, Schulklassen und Jugendgruppen geöffnet. Nach Voranmeldung können diese täglich bis 14 Uhr kostenlos Schlittschuhe ausleihen. Menschen mit Rollstuhl können mit einem Eis-Gleiter auf die Fläche. Die Preise betragen für Kinder 4 Euro, für Erwachsene 5,50 Euro, die Schlittschuhausleihe kostet 3,50 Euro. Montag ist Familientag, das bedeutet von 12 bis 18 Uhr können bis zu zwei Erziehungsberechtigte (Eltern oder Großeltern) und alle eigenen Kinder bis 18 Jahren für 12 Euro Schlittschuh laufen. Donnerstags um 19 Uhr beginnt die „Studis-Night“: Alle, die einen Studierenden-Ausweis haben, zahlen dann nur 3 Euro Eintritt.

Anmeldungen sind bei der Jugendförderung der Stadt Marburg möglich, Frankfurter Straße 21, (06421) 201-1452, eispalast@marburg-stadt.de. Infos unter www.marburg.de/eispalast.

Kontakt
Universitätsstadt Marburg
Fachdienst Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit
Markt 8, 35037 Marburg
Tel.: 06421 201-1346
Fax: 06421 201-981346
E-Mail: pressestelle@marburg-stadt.de
www.marburg.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.