Abschluss der Karnevalstage im Rathaus

Magistrat verleiht Orden an das Marburger Narrenvolk

Marburg. Mit Schunkeln, Bützche und einer letzten Büttenrede ist der Karneval in der Universitätsstadt zu Ende gegangen. Die Marburger Narrenschar kam am Dienstagabend ins Rathaus, um gemeinsam mit dem Magistrat die diesjährige Jeckenzeit ausklingen zu lassen und ihre Magistrats- und Hahnorden in Empfang zu nehmen.

Volles Haus im Marburger Rathaus – die Karnevalist*innen der Universitätsstadt und Zugteilnehmer*innen aus den umliegenden Gemeinden haben sich noch einmal versammelt, um der närrischen Zeit für dieses Jahr ade zu sagen. Natürlich waren Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies, Bürgermeister Wieland Stötzel, Stadträtin Kirsten Dinnebier, Stadtverordnetenvorsteherin Marianne Wölk sowie weitere Mitglieder des Magistrats auch mit von der Partie, denn sie vergaben die Orden an die Narr*innen.

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies hielt eine gereimte Begrüßungsrede, in der er betonte, dass die Marburger*innen nicht nur zu fröhlichen Anlässen auf die Straße gehen, sondern auch, um ein klares Zeichen gegen Hass und Gewalt zu setzen: „So geht ihr nicht nur beim Umzug mit uns auf die Straßen, denn bei Hass und Gewalt ist mit uns nicht zu spaßen. Wir sind bunt und das zeigen wir auch, jeden Tag, denn das ist hier so Brauch“. Die Marburger Stadtgesellschaft habe sich mit einer Beteiligung von mehr als 4000 Menschen bei der Demo am Samstag eindeutig gegen Hetze und Terror gestellt. Gleichzeitig habe sie dann beim Rosenmontagsumzug gezeigt, dass sie sich in ihrer freiheitlichen, toleranten und bunten Lebensweise nicht einschüchtern lasse, sagte das Stadtoberhaupt. Daher lief der Magistratswagen auch unter dem Motto „Ein Helau gegen Hass. Marburg sagt Ja zu Vielfalt und Nein zu Rassismus“. Der OB sprach allen beteiligten Karnevalist*innen seinen Dank für die Organisation aus. „Das Schöne in Marburg ist, dass wir zusammen feiern, aber auch zusammen ernst sein können.“

Auch Markus Braun, Präsident des Festausschusses Marburger Karneval, und der diesjährige Karnevalsprinz, Toni Ahlendorf, betonten, dass der Hass nicht gewinnen dürfe. Es sei wichtig, sich dem entgegenzustellen und auf der Hut zu sein, „wir dürfen uns aber auch nicht verkriechen“, so Braun. Beide dankte den vielen Organisator*innen und Helfer*innen, ohne die der Umzug nicht möglich gewesen wäre. Der Magistrat bedankte sich ebenfalls bei den vielen Aktiven aus den Karnevalsvereinen, Tanzgarden und Stadtteilgemeinden. Bei der närrischen Feierstunde zum Abschluss der fünften Jahreszeit verlieh OB Spies den Magistratsorden und den Hahnorden an die Karnevalist*innen.

Den Magistratsorden überreichte der Karnevalsdezernent zunächst an die Prinzessin der Kampagne 2019/20, Laura I., und Kronprinzessin Aurelia. Außerdem gab es den Magistratsorden für Thomas Kleinschmidt vom Elferrat, Daniela Ehlers vom Festausschuss Marburger Karneval (FMK), Naty Happel vom Damenkomitee, Janna Niedziella von der Prinzengarde FMK, Darlene Schmidt, Anke Elmshäuser und Frank Gläser sowie das Kinderprinzenpaar Jannes und Sarah von den 1. Marburger Funkencorps, Holger Oesterreich von der Arbeitsgemeinschaft der Stadtteilgemeinden, Wynona Küllmer und Franziska Botthof von der Afföllergemeinde, Klaus Sygdat von den Ortenföllern, Klaus Bieneck von der Richtsberggemeinde, Reinhold Höhn von der Weidenhäuser Bürgergarde, Wolfgang Ostertag und Rieke Batz von den Karnevalsfreunden Michelbach und Susanne Messer von der Hansenhaus-Gemeinde.

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (Mitte), Bürgermeister Wieland Stötzel (hinten rechts), Stadträtin Kirsten Dinnebier (hinten Mitte) und Stadtverordnetenvorsteherin Marianne Wölk (Mitte, 2. von links) verabschiedeten die Karnevalist*innen nach der Ordensvergabe.

Für die Verdienste um den Karneval gab es aus den Händen des Karnevalsdezernenten Spies den Hahnorden für Nino Pullmann aus dem Hofstaat der Prinzessin sowie für Wolfgang Niedziella vom Elferrat, Brigitte Niedziella vom Damenkomitee, Markus Sommer vom FMK, Tabea Menzel von der Prinzengarde FMK, Steffi Sauerwald, Joanne Ohrmann, Rena Hühn und Svea-Joline Blöcher von den 1. Marburger Funkenkorps, Cornelia Oesterreich von der Arbeitsgemeinschaft der Stadtteilgemeinden, Mira Jöstingmeier, Leonie Kaiser und Marie Hormel von der Afföllergemeinde, Martin Oberländer von den Ortenföllern, Eva Gerhard und Michael Jentzsch von der Richtsberggemeinde, Marcel Schäfer von der Weidenhäuser Bürgergarde, Sina Chantal Lauer, Amy Marie Zimmermann und Sarah Lojowski von den Karnevalsfreunden Michelbach sowie Thomas Wohlkopf von der Hansenhaus-Gemeinde.

Im Anschluss vergab Toni Ahlendorf noch Urkunden an verschiedene Karnevalist*innen und auch die Prinzessin des vergangenen Jahres wurde mit einem Geschenk von OB Spies bedacht. Mit einem letzten dreifachen „Marburg Helau“ endete die diesjährige Karnevalssaison.

Markus Braun, Präsident des Festausschusses Marburger Karneval, dankte allen Beteiligten des diesjährigen Karnevals.

(Fotos: Thomas Steinforth, Stadt Marburg)

Kontakt
Universitätsstadt Marburg
Fachdienst Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit
Markt 8, 35037 Marburg
Tel.: 06421 201-1346
Fax: 06421 201-981346
E-Mail: pressestelle@marburg-stadt.de
www.marburg.de

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.